Freitag, 1. Juli 2016

Personal: Positiv life - Negativ life

Wir alle kennen es doch, positive und negative Menschen.
Man geht auf ein Instagram Profil, man liest einen Whatsapp Status, oder oder oder. 
Man erkennt meistens, ob der Mensch gerade positiv oder negativ drauf ist, ob er Liebeskummer hat oder Stress mit einer Freundin.

Wir alle kennen es doch bestimmt alle, es gibt immer Menschen in deinem Leben, seien es Bekanntschaften, Freunde, Familie, ..., die eine negative Lebenseinstellung haben. Keiner kann mir erzählen, dass ihn, dass nicht irgendwann mal auf den Zeiger geht und irgendwann der Kontakt bricht oder versucht wird irgendetwas dagegen zu tun.


Aber was ist meine Lebenseinstellung, für ein positives Leben?

Ich versuche mich nicht mit anderen zu vergleichen, dass klingt zwar ziemlich schwierig, aber wenn man wirklich darüber steht, wie man ist und was man tut, ist es wirklich nichts der Rede Wert und funktioniert fast von ganz alleine. 

Selbstbewusstsein ausstrahlen. Ich glaube, dass man diesen Grundsatz oft gesagt bekommt, dass man mit Selbstbewusstsein sehr viel erreichen kann. Leichter gesagt, als getan. Aber wer Selbstbewusstsein ausstrahlt, strahlt gleichzeitig eine positive Aura aus. Wenn ihr einen extra Post zum Thema Selbstbewusstsein möchtet, lasst es mich doch gerne wissen.

Ausreichend Schlaf. Bei mir klappt es, mal mehr, mal weniger. Grundsätzlich ist ja gesagt, dass acht Stunden sehr gesund sind, aber ich bin der Meinung ihr solltet euren Schlafrythmus für euch selber finden. Ich sollte in der Regel, damit ich positiv in den Tag starten kann zwischen 7 1/2 und 9 Stunden geschlafen haben.

Sich nicht über alles Gedanken machen. Ich glaube, dass ist ein Problem, mit dem viele zu kämpfen haben. Viele Menschen machen sich über die verrücktesten und dümmsten Sachen Gedanken, sei es die Figur, der morgige Tag oder eine schlechte Klausur. Versucht von euren Gedanken runterzukommen, euch abzulenken und den positiven Sinn im Leben versuchen zu sehen. 

Sich etwas gutes Tun. Das ist ein Punkt mit dem ich lange zu kämpfen hatte. Ich habe immer viel zurückgesteckt, so viel für die Schule gemacht, bin für Freunde da gewesen. Ich selber bin in der Zeit viel zu kurz gekommen, weil ich mir keine Auszeit für mich genommen habe. Mittlerweile habe ich viel Zeit für mich, um mich auszuruhen oder einfach das zu machen, was mir Spaß macht.

New Things. Ja, da liest ihr richtig! Neue Sachen ausprobieren, sei es eine neue Sportart, ein neuer Hairstyle, ein komplett neuer Kleidungsstil. Es stärkt euer Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und eure positive Aura.

Trenne dich von Menschen, die dir nicht gut tun. Dieser Punkt wird ziemlich hart klingen, aber trenne dich von Menschen, die dir einfach nicht gut tun. Sein es Menschen, die dich versuchen fertig zu machen oder dir einfach dieses negative Gefühl vermitteln. Auch wenn es schwer klingt, es wird dir gut tun und du wirst merken, wie befreiend es nach einer gewissen Zeit ist.


Auf die Idee für diesen Post, bin ich durch ein Kommentar von der lieben Flowery gekommen, lieben Dank dafür! Vor einiger Zeit habe ich schon einmal so einen ähnlichen Post geschrieben, hier.

Was ist eure Lebenseinstellung für ein positives Leben?

Kommentare:

  1. Huhu, toller Post und jaa Du hast Recht, ich glaube ich habe eine ziemlich gesunde Lebenseinstellung. Den Punkt mit dem schlafen kann ich nur zustimmen, wenig schlaf heißt bei mir ganz schnell- ziemlich miese Laune, da hilft kein positiver Gedanke mehr was - Schokolade vielleicht ;)
    Und von Leuten trennen, oh ja, hab die Erfahrung gemacht, das es unheimlich befreiend sein kann !
    Liebe grüße und schau doch mal bei mir rum :)
    Tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass wir einer Meinung sind!
      Ich schaue gerne einmal bei dir vorbei.

      Löschen
  2. Ich finde es mega schade, dass es "negative Menschen" gibt. Vor allem auf WhatsApp. Als müsste man mit jedem teilen, wie negativ man eingestellt ist.
    Ich finde deine Einstellung super!
    LG Cella♥

    P.S.: Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen!
    *Hier geht's zur Blogvorstellung*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch so! Durch Whatsapp bekommt man heutzutage so viele Probleme.

      Löschen
  3. Toller Post! :)
    Ich versuche mich auch nicht mit anderen zu vergleichen, aber wie du sagst, ist das ziemlich schwer.
    Ich versuche nicht aus kleinen Problem große zu machen und alles möglichst positiv zu sehen.

    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust
    Liebe Grüße, Lou

    alltheprettythingsilove.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, der Text hat mich gerade total fasziniert. Das hast du wirklich gut geschrieben. Ich denke auch über die unwichtigsten Sachen viel zu viel nach und zerbreche mir den Kopf daran.

    AntwortenLöschen