Freitag, 19. August 2016

Personal: Two weeks without social medias

Zwei Wochen habe ich es getan.
Zwei Wochen ohne soziale Netzwerke.
Zwei Wochen aus der heutigen Realität raus.


Ich habe euch ja bereits erzählt, dass ich in der Zeit, wo ich in Schweden war komplett auf mein Internet, also auch alle sozialen Netzwerke verzichtet habe.

Ihr werdet euch bestimmt fragen, warum ich das gemacht habe bzw. was ich damit erreichen wolle, denn heutzutage lebt man ja schon mit den sozialen Netzwerken.


Ab der Fähre nach Dänemark wurde das Internet bei mir für zwei Wochen ausgeschaltet und die Entspannung, ohne Stress, ohne irgendwelche Probleme, oder was auch immer - begann.

Ich konnte abends in Ruhe einschlafen und morgens in Ruhe aufstehen und frühstücken ohne das alltägliche bei mir zu haben. Ich konnte in Ruhe mein Buch lesen und mich darauf konzentrieren. Ich konnte neue Menschen kennenlernen, mit ihnen reden, viele neue Erfahrungen sammeln.

Ich konnte die zwei Wochen vollkommen genießen.

Ich bin auch so eine Art von Mensch, der seinen Freunden erst einmal alles erzählen muss, wenn man sich über etwas aufregt oder was auch immer. 

In den zwei Wochen hatte ich auch solche Situationen, wo ich im alltäglichen sofort eine Audio an eine Freundin gesendet hätte. In der Zeit habe ich gelernt, erst einmal meine Gedanken zu ordnen, darüber nachzudenken und runterzukommen.

Auch dadurch, dass man sozusagen gezwungen ist mit Personen zu reden, was man bei manchen Situationen vielleicht nur über die sozialen Netzwerke tut, habe ich gelernt noch mehr auf die Personen offen und ehrlich zuzugehen und mich besser auszudrücken.

Ich finde es ist sehr wichtig, dass man so etwas noch tut, wenn man zum Beispiel Gespräche persönlich führt, fühlt es sich einfach besser an, dem Gegenüber in die Augen zu schauen und das Gefühl zu haben, du bist nicht über zwei Bildschirme miteinander verbunden.


Mein Fazit aus den zwei Wochen ist, dass mich die Zeit geprägt hat und das ich so etwas bestimmt irgendwann noch einmal wiederholen werde!

Kommentare:

  1. Ich meine, warum nicht? :D
    Gerade wenn man im Urlaub ist, sollte man sein Handy einfach mal "verbannen", um den Urlaub richtig zu genießen :D

    Liebe Grüße
    Laura
    http://lost-in-real-life.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Meinen vollen Respekt, dass du ganze zwei Wochen auf alles verzichten konntest! Ich mache, dass auch manchmal für 1-2 Tage, aber länger wäre das sehr schwer für mich, glaube ich. Aber ich glaube dir, dass das eine tolle Erfahrung ist und man endlich wieder richtig mit den Menschen spricht. Ich hoffe, ich schaffe das auch irgendwann einmal.

    Liebe Grüße,
    Rikki von http://rocknfab.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt kann ich solche Experimente auch nur im Ausland machen, weil ich weiß, dass ich sowieso kein Internet habe.
      Ich denke, du wirst das bestimmt irgendwann mal schaffen.

      Löschen
  3. Ich kann es gar nicht leiden, wenn man sich mit Freunden trifft und dann alle am Handy sitzen.. Meistens sammeln wir alle Handys ein und machen einen Stapel damit.

    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Problem kenne ich zu gut!
      Ich finde eure Idee echt klasse.

      Löschen
  4. Sehr interessanter Post, gefällt mir :)

    Alles Liebe,
    Babsi vonpretty little things

    AntwortenLöschen
  5. Wow!
    Ich finde so was echt bewundernswert :)
    War gerade in Hawaii in den Ferien und habe auch mal probiert weniger am Handy zu sein :D
    Bei mir läuft übrigens gerade eine Blogvorstellung, vlt. magst du ja mitmachen? :)
    Hier der Link: http://julieluvely.blogspot.ch/2016/07/blogvorstellung-for-you-guys.html
    Liebe Grüsse
    Julie <3

    julieluvely.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Im Urlaub finde ich es ohne Handy meistens auch viel entspannter.

      Löschen
  6. Hallo meine Lieben, ich freue mich zu sehen das noch andere nicht nur im Urlaub oder beim Reisen am Handy hängen. (in LA war die ganze Stadt mit Wlan verbunden, schrecklich). Klingt nach einer tollen, freien Zeit :).
    Ich bin gerade in Peru und bald geht es nach Bolivien.
    Peace&Love Laura <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ehrlich gesagt auch mal sehr befreiend ohne Handy.
      Ich wünsche dir noch viel Spaß im Urlaub.

      Löschen
  7. wirklich ein tolles "Projekt"! Ich finde in der heutigen zeit bestimmen soziale Medien oder eher Technologie unser Leben und unsere Gedanken zu sehr! Ich glaube solche Zeiten ohne das Internet u.ä. würden jedem gut tun :)

    Liebe Grüße
    Lisa von http://nordlicht-fotographie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich finde auch, dass so eine freie Zeit jeden ganz gut tun kann.

      Löschen
  8. tolle Idee finde ich gut dass du das mal gemacht hast und ja du hast recht manchmal ist es besser erst einmal seine Gedanken zu ordnen und selbst drüber nach zu denken.
    Werde ich auf jeden Fall auch einmal versuchen.
    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Ich wünsche dir viel Erfolg es auch einmal auszuprobieren.

      Löschen
  9. Eine toleIdee!♥ Ichmerke auch oft im Urlab (wo man kein Wlan hat), wie viel Zeit man eigentlich hat! Man lernt die kleinen Momente zu genießen und kommt wieder zurück zu den Basics des Lebens!
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und habe dir direkt mal ein Abo dagelassen. Vielleicht magst du ja mal bei mir vorbeischauen!;)
    Ganz liebe Grüße
    Lena♥
    www.glamourworld-lg.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ich kann dir echt nur recht geben und ich schaue gerne einmal bei dir vorbei.

      Löschen